Fiessler News


BERUFLICHES SCHULZENTRUM AMBERG:

 

Mittlerweile ist es schon gute Tradition, dass Eberhard Weida und Alexander Berchtold am BSZAM über die Sicherheitstechnik der mittelständischen Firma „Fiessler Elektronik“ referieren. Die mittlerweile über 10-jährige Zusammenarbeit mit dem Familienunternehmen aus Esslingen in Baden-Württemberg stellt für beide Seiten eine "Win-win-Situation" dar.

 

Die Berufsschülerinnen und -schüler der beiden 12. Klassen der Mechatronik sowie die Schüler der Klasse FSMT1 der Staatl. Technikerschule hatten in den letzten Wochen einen Lernzirkel zum Thema Sicherheitstechnik bearbeitet. Bei den meisten Stationen des Lernzirkels kommen auch Sicherheitsgeräte wie Sicherheitstrittmatte mit Schaltgerät, Sicherheitslichtvorhänge mit Blanking- bzw. Mutingfunktion, Sicherheitslaserscanner oder eine Sicherheitssteuerung aus dem Hause Fiessler zum Einsatz. Deshalb konnten die beiden Referenten auf eine fachkundige Zuhörerschaft bei ihren kurzweiligen Vorträgen bauen.

 

Zu Beginn der Veranstaltung stellte Herr Berchtold das Traditionsunternehmen „Fiessler Elektronik“ vor. Das Familienunternehmen kann auf eine über 60-jährige Erfahrung im Bereich der optoelektronischen Geräte zurückblicken und hat sich zu einem weltweiten Technologieführer im Bereich der Sicherheitslichtschranken entwickelt. Nach einem Exkurs in die Maschinenrichtline 2006/42/EG erläuterte Herr Weida sehr lebensnah, was bei deren Umsetzung im beruflichen Alltag zu beachten ist. Das Hauptaugenmerk wurde aber nach der Vormittagspause auf die neue modulare Sicherheitssteuerung FMSC gelegt. Weil sich nach einer Livedemonstration der dazugehörigen Programmiersoftware kein Schüler traute, selbst Hand an Maus und Tastatur zu legen, musste ein Lehrer ran. So zeigte Herr Prölß, der die Veranstaltung mitinitiierte, noch einmal, wie intuitiv und einfach die Programmiersoftware „FMSC Studio“ mit Drag and Drop zu bedienen ist. Abschließend erläuterte Herr Berchtold anhand von interessanten Referenzbildern, was beim Einsatz von Sicherheitstechnik noch zu beachten ist.

 

Fazit am Ende der Veranstaltung: Die für alle Seiten gewinnbringende Zusammenarbeit muss auf jeden Fall weitergeführt werden.

 

Link zum Artikel........

 

Link zum Downloadformular für die FMSC Studio Demosoftware

 

 


1. Sicherheitsgerichtete Steuerung FMSC


Mit der neuen, modular konfigurierbaren Sicherheitssteuerung FMSC setzt Fiessler Elektronik mehr als 60 Jahre Erfahrung und Know-how konsequent um. Im Fokus der Entwicklung stand nicht nur der hohe Sicherheitsstandard, sondern auch die einfache und schnelle Umsetzung von Projekten. Vielfältige Funktionalitäten wie z. B. die Bildung von Kombinationen erleichtern dem Anwender die Programmierung der Sicherheitssteuerung. Ebenso können bereits erstellte Projekte umfangreich dokumentiert werden. Schnellste Reaktionszeiten sowie die sicherheitsgerichtete Überwachung von bis zu 17 Achsen runden das Profil der neuen Sicherheitssteuerung FMSC ab.

 

Der modulare Aufbau der Systemfamilie FMSC stellt sicher, dass immer die effizienteste Hardwarelösung für eine Überwachungsaufgabe gefunden werden kann. Mit den Varianten Eco, Basic, Advanced und Profi stehen verschiedene Mastergeräte mit jeweils unterschiedlichem Funktionsumfang zur Wahl. Die jeweiligen Funktionalitäten werden einfach mit der Programmiersoftware FMSC Studio eingebunden bzw. konfiguriert.

 

Mit bis zu 16 Erweiterungsmodulen lässt sich das System jederzeit ausbauen. Somit sind zum heutigen Stand bis zu 204 digitale Eingänge und bis zu 153 digitale Ausgänge verfügbar. Zudem können bis zu 17 Achsen sicherheitsgerichtet überwacht werden. Die kompakte Bauform erleichtert die Integration der Sicherheitssteuerung in Neuanlagen als auch bei Anlagennachrüstungen.

 

> Angebot anfordern < 


2. Sicheres Abkanten auch von spiegelnden oder verölten Blechteilen

 

An Abkantpressen werden sehr häufig spiegelnde Bleche aus Edelstahl oder V2A bearbeitet. Oft sind aber auch die abzukantenden Bleche mit einem Ölfilm gegen das Oxidieren versehen. Beide Situationen zeichnen sich durch eine große Reflektion des Werkstücks aus. Damit auch diese Teile sicher abgekantet werden können, schreibt die Sicherheitsnorm für Gesenkbiegepressen EN12622 Laser-Licht als Lichtquelle für mitfahrenden Sicherheitseinrichtung für Abkantpressen vor. Laser-Licht ist physikalisch die einzige Lichtquelle, mit der eine parallele Strahlung möglich ist. Im Gegensatz zu anderen Lichtquellen wird durch das parallele Laser Licht das gefährliche Umspiegeln und somit ein Nichterkennen von zu detektierenden Hindernissen wie Finger oder Hände des Bedienpersonals verhindert. Das Abkantpressensicherheitssystem AKAS® 3 von Fiessler Elektronik bietet durch den Einsatz von Laser Licht einen sicheren Schutz auch beim Abkanten von spiegelnden oder verölten Blechteilen. Durch das 3-dimensionale Laserschutzfeldunter dem Oberwerkzeug wird das Klemmen bzw. Quetschen von Finger oder Hand auch bei diesen widrigen aber dennoch sehr praxisnahen Umständen verhindert.Durch die sequentielle Reduzierung des Schutzfeldes während des Schließens der Presse ist ein Schutz sowohl im Eil- als auch im Schleichgang bei hoher Produktivität der Maschine gegeben.Mit Hilfe des vollautomatischen elektromotorisch betriebenen Supports ist die sichere Einstellung derAbkantpressenabsicherung AKAS® 3 einfach und benutzerfreundlich.

 

> Angebot anfordern < 


3. Abkantpressensicherheitssystem für kompakte Gesenkbiegepressen

 

Das Fiessler Parametrierbare Sicherheits-Center ist eine elektronische Sicherheitssteuerung für Personen- bzw. Maschinenschutz und entspricht den höchsten Sicherheitsanforderungen. Bis KAT. 4 nach EN 954-1, SIL 3 nach IEC 61508 SIL 3 sowie PL e nach EN 13849. Durch einen optional erhältlichen Sicherheitsbus können modulare und flexible Systemstrukturen einfach aufgebaut werden, ohne dass der Sicherheitsbus aufwendig konfiguriert werden muss.Somit bietet das FPSC maximale Flexibilität in Hard- als auch Software. Das FPSC wird einfach über eine Software parametriert. Es sind dadurch keine speziellen Programmierkenntnisse erforderlich. Für die Anbindung bzw. Auswertung von sicheren Steuerungskomponenten stehen eine Vielzahl von geprüften und zertifizierten Softwaremodulen zur Verfügung. Die FPSC Basiskonfiguration besitzt 36 sichere Eingänge sowie 16 sichere Ausgänge. Über eine serielle Schnittstelle können Diagnosedaten an eine übergeordnete Steuerung übertragen werden. Eine minimale Reaktionszeit von 1 ms und ein effizientes Preis/Leistungsverhältnis zeichnet das FPSC aus.

 

> Angebot anfordern < 


4. Sicherheitslösungen für Tandempressen

 

Fiessler Elektronik hat eine spezielle Lösung für die Absicherung von Tandem- Anlagen entwickelt. Mit dieser Lösung ist es möglich, sowohl kleine Teile im Einzelbetrieb als auch große bzw. lange Teile im Tandembetrieb sicher abzukanten.

 

> Angebot anfordern <